Wir sind jung, wir sind stark


Filmpräsentation in Anwesenheit des Drehbuchautors Martin Behnke
Fr. 10.09.21
Ab 12 Jahren
8 – 10 Euro
19:30 Uhr, Filmvorführung bis 22:00 Uhr, Anschließend Publikumsgespräch mit Martin Behnke
Viktoria Kino, Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6, 57271 Hilchenbach-Dahlbruch

Rostock-Lichtenhagen 1992. In einer verödeten Wohnsiedlung hängen die Jugendlichen herum und wissen nichts mit sich anzufangen. Tagsüber gelangweilt, harren sie der Nächte, um gegen Polizei und Ausländer zu randalieren. Auch Stefan (Jonas Nay), der Sohn eines Lokalpolitikers (Devid Striesow), streift mit seiner Clique ziellos durch die Gegend. Es brodelt, und am 24. August wird das Sonnenblumenhaus, das von Vietnamesen bewohnt wird, in Flammen aufgehen.

„Authentisch, differenziert, psychologisch und atmosphärisch dicht schildert der Film diesen einen Tag aus unterschiedlichen Blickwinkeln.“ (Deutsche Welle) „So wuchtig darf deutsches Kino öfter sein.“ (BR Kino Kino)

Im Anbschluss findet ein Q&A mit dem Drehbuchautor Martin Behnke statt!

Für den Besuch der Kinovorstellung im Viktoria Kino ist der „3G“-Nachweis erforderlich: Geimpft, Getestet oder Genesen.
– Kinder bis einschließlich 14 Jahren gelten aufgrund der Schulpflicht als getestet.
– Die Pflicht zur Vorlage eines Schülerausweises gilt erst für Jugendliche ab 15 Jahren.
– Die Maskenpflicht gilt nur noch bis zum Sitzplatz.
– Die Kontaktverfolgung sowie die Belegung der Sitzplätze im Schachbrettmuster entfallen.

Eine Kooperationsveranstaltung von Qulturwerkstatt e.V. und Viktoria Kino Dahlbruch.

Vom ersten Wort zum letzten Take


Filmworkshop mit Martin Behnke & Stefan Bünnig
Sa. 11.09.21
14 – 25 Jahre
12,- Euro (inkl. Mittagessen und Getränke)
11:00 – 17:00 Uhr
Q, Zaunstr. 1d, Netphen

Jeder Film beginnt mit einer Idee. Mit einem Wort – oder mehreren – einer Geschichte, die wir erfahren oder gelesen haben. Aber wie kommt man von dieser Idee zum Film? In einem eintägigen Crashkurs könnt ihr genau das herausfinden. Gemeinsam werden wir uns rasend schnell vom ersten Wort zum letzten Take durchschlagen und am Ende das Ergebnis anschauen!

Die Teilnahmegebühr beinhaltet ein warmes Mittagessen, Getränke und Snacks.

Martin Behnke (Drehbuch) und Stefan Bünnig (Regie) haben gemeinsam an der Filmakademie Baden-Württemberg studiert und bereits einige Kurzfilme und Workshops zusammen realisiert. Martin hat als Autor an der preisgekrönten Netflix-Serie „Dark“ gearbeitet, das Drehbuch zur Neuverfilmung von Döblins Klassiker „Berlin-Alexanderplatz“ und Detlev Bucks „Wir können nicht anders“ geschrieben.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Anmeldung mit Name, Anschrift und Telefonnummer bis zum 10.9.21 per Mail.

Es gelten die 3G-Regeln. Bitte entsprechende Nachweise mitbringen. Kinder bis 14 Jahren gelten aufgrund der Schulpflicht als getestet. Jugendliche ab 15 Jahren müssen ihren Schülerausweis vorlegen. In Innenräumen gelten Maskenpflicht und AHA-Regeln.

Bitte zu Fuß oder mit dem Rad zum Q kommen. Für Autos bitte die öffentlichen Parkplätze oberhalb der ev. Kirche, Beienbacher Weg oder am Alten Bahnhof Deuz nutzen. DANKE!

Gefördert vom:

Die 5 Klasse des Gymnasiums Netphen zu Besuch im Q


Die Leserally der fünften Klassen des Gymnasiums führte eine der Klassen auch ins Q nach Deuz. Hier fanden sie die letzte Station und durften schon einmal erproben was zukünftig regelmäßig im Q angeboten wird: Theater selber spielen! In einer kleinen Übung haben wir eine zentrale Szene des Buches nachgestellt: Das Erwachen des ausgestopften Bibers zum Leben. Dabei ging es natürlich heiß her, denn die Protagonisten der Geschichte experimentieren frei im Chemieraum herum bis es knallt! Die Kinder waren dabei die Wissenschaftler, Biber und Explosion und hatten ihre Freude beim Mischen der Zutaten und lautem Knallen! Mehr zur Leserally und einige Bilder auf der Website des Gymnasiums.

Finissage in den KlimaWelten

TNOG@KlimaWelten, Finissage

Seit drei Wochen schon gastiert unsere Ausstellung über das bunte Grau des Siegerländer Himmels in den Klimawelten Hilchenbach. Mehr als 600 Menschen haben sie bereits gesehen, die einfältigen Wolken mit den illustren Namen wie „Billiges Goldgrau“ oder „Adieugrau“.

Am 24. Oktober lassen wir sie ziehen und beschließen die Ausstellung mit einem meteorologischen Familienworkshop und der anschließenden Finissage mit brandneuen Wolken aus den italienischen Dolomiten und einer Wolken-Bild-Ton-Maschine zum selber ausprobieren! Unbedingt vorbeikommen. Vielleicht gibt’s auch wieder Wolken zum vernaschen…

24. Oktober
11:00 – 13:00 Uhr, Familienworkshop, mit Anmeldung unter janine.lueckerath(ät)klimawelten(punkt)de, 02733 28 64 794 (Mo-Do 9:00 – 15:00 Uhr)
13:00 Uhr Finissage mit Stefan Bünnig, Qulturwerkstatt

Mehr Qultur aus Netphen!

Wir sind in der aktuellen Ausgabe der „Mehr aus Netphen“! Herzlichen Dank!

Die gesamte Ausgabe der „Mehr aus Netphen“ hier.

Auf und davon…

Das bunte Grau zog aus dem Netpher Rathaus zurück an den Siegerländer Winterhimmel, um fortan dort gesucht und entdeckt zu werden. Mit der Finissage ging die Fotodoppelausstellung „Thirty Names of Grey“ am 15.11. zu Ende. Die kleinen und großen Gäste trugen zu einem heiteren Ausgang der buntgrauen Ausstellung bei: Es entstanden kollektive Wolkengedichte sowie Collagen aus Worten, Bildern und Tönen. Janine Lückerath und Crauss präsentierten Ergebnisse aus den Workshops, die die Ausstellung begleiteten und zum Schluss durften noch einmal süße Wolken an der Zuckerwattemaschine gesponnen, fotografiert und vernascht werden.
Wir bedanken uns herzliche bei der Stadt Netphen, dem Kulturforum, dem Steuerbüro Friedrich mit Renate und Martin Friedrich, der Volksbank in Südwestfalen, dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW, bei unseren Workshopleitern, Gästen und den Mitgliedern der Qulturwerkstatt, die dieses Programm mit ihrem Einsatz ermöglicht haben: Ann-Christin und Dustin Glorius, Gabrielle Schlemper, Ursula Wussow, Peter Gendolla und Elena Runft.


(c) Bilder und Video: Ursula Wussow

Make it! Mix it! Show it!

Am 9. November war die Qulturwerkstatt zu Gast beim Bühne & More Workshop-Wochenende der Thetasi’s. Giulia Gendolla und Stefan Bünnig erarbeiteten innerhalb von drei Stunden mit den 14 jugendlichen Teilnehmerinnen Theater-, Video- und Audiobeiträge, die sie anschließend zu einer qrossmedialen Performance verschmolzen. Ausgangspunkt war der 30. Jahrestag des Mauerfalls. Hier die Pressemitteilung und einige Impressionen.


(c) Bilder: Giulia Gendolla, Stefan Bünnig