Die Netphen-Saga

Die weltweit größte Frittenskulpturen-Parallelschnitzaktion des Künstlers Matthias Schamp: Die Netphen-Saga fand am 30. April via Zoom statt! Mehr als 90 KartoffelSchnitzer*innen aller Generationen, von München über Netphen bis Kiel entwarfen mit Knippchen und Kartoffel die Netphen-Saga. Herzlichen Dank an alle, die mitgemacht haben! Es war eine Freude! Hier der Bericht aus der Siegener Zeitung vom 3. Mai 2021. Herzlichen Dank an Emma Schmidt für den Artikel.

Die Netphen-Saga fand im Rahmen des Kooperationsprojektes WANDERSPACE@Netphen des Lehrbereichs Künstlerische Strategien im öffentlichen Raum und kulturelle Bildung der Universität Siegen und der Qulturwerkstatt Netphen statt. Das Projekt wird gefördert von Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW, Kultur!Büro. Siegen-Wittgenstein, Stiftung für Kunst und Kultur der Sparkasse Siegen und der Stadt Netphen.

Infra-Framing

Aus der Siegener Zeitung vom 27. April 2021. Die digitale Kunstaktion „Infra-Framing“ von Matthias Schamp mit Schüler*innen des Gymnasiums Netphen und Studierenden der Uni Siegen.
Das Infra-Framing fand im Rahmen des Kooperationsprojektes WANDERSPACE@Netphen des Lehrbereichs Künstlerische Strategien im öffentlichen Raum und kulturelle Bildung der Universität Siegen und der Qulturwerkstatt Netphen statt.
Herzlichen Dank Emma Schmidt für den Artikel!

Die Netphen-Saga

Die Qulturwerkstatt und die Uni Siegen rufen auf zur Beteiligung an der weltweit größten Frittenskulpturen-Parallelschnitzaktion des Künstlers Matthias Schamp. Alle können mitmachen und zur Entstehung der Netphen-Saga beitragen. Dies alles per Zoom und gemeinsam. Es braucht dazu nur eine Kartoffel und ein Küchenmesser, die jeder bereitliegen haben sollte.

Die Aktion findet am 30. April um 17 Uhr online via Zoom statt und dauert ca. 45 Minuten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Es wird ein internetfähiges Endgerät mit Kamera und Mikrofon benötigt. Ran an die Duffeln! Sie sind herzlich eingeladen!

https://zoom.us/j/93456717597?pwd=bkd5UVFaL3RIYXEralVTMnpuR0w0QT09
Meeting-ID: 934 5671 7597
Kenncode: 185782

INFO
Der Künstler Matthias Schamp ist 2021 für insgesamt drei Monate im Rahmen eines Residenzstipendiums zu Gast in der Qulturwerkstatt Netphen. Sein Projekt „Der Mythos Grill“ wurde bereits in zahlreichen Museen und Kultureinrichtungen im In- und Ausland präsentiert. Über die Hintergründe des Projekts „Mythos Grill“ gibt ein erheiterndes YouTube-Video Auskunft.

Die Netphen-Saga ist eine Aktion im Rahmen des Kooperationsprojektes WANDERSPACE@Netphen des Lehrbereichs Künstlerische Strategien im öffentlichen Raum und kulturelle Bildung der Universität Siegen und der Qulturwerkstatt Netphen.
WANDERSPACE@Netphen wird bis Ende September 2021 weitere Aktionen durchführen.

Gefördert von:

Let’s Q it!


Liebe Qulturwerkstätter*innen,
Liebe Freundinnen und Freunde der Qulturwerkstatt,

in den letzten Monaten haben wir hinter den Qulissen der Qulturwerkstatt alle Hebel in Bewegung gesetzt, damit es im Q, unserem Kultur- und Begegnungsort in Netphen-Deuz, endlich los gehen kann. Das klingt komisch in Zeiten wie diesen? Stimmt. Aber: die Qultur muss weiter gehen! Denn sie wird mit jedem Tag im Lockdown wichtiger. Und damit das Q seine Pforten öffnen kann, sobald es wieder erlaubt sein wird, brauchen wir viele tatkräftige Hände! Also:

Let’s Q it!

Am 22. April um 20 Uhr laden wir alle Vereinsmitglieder der Qulturwerkstatt und alle Neugierigen herzlich zu einem erhellenden und erheiternden Zoom Meeting ein. Im virtuellen Sprint reisen wir mit euch durch das Universum Q und stellen euch vor, wo und wie ihr euch nach Lust und Laune einbringen könnt.

Als Special Guest haben wir den Künstler Matthias Schamp dabei, der gerade im Q gastiert und uns von seinen Aktionen in Netphen berichten wird. Achtung: Gute Laune!

Wer sich bis zum 20. April anmeldet, darf sich auf eine leckere Überraschung zur Veranstaltung freuen! Einfach Mail an hallo(at)qulturwerkstatt(punkt)de, Name und Adresse angeben und vor eure Tür schauen!

Ihr dürft natürlich auch spontan teilnehmen! Hier der Zoom-Link:

https://zoom.us/j/94557097135?pwd=NDdPbTl5QjNoNEFnRGRDVjZ5NFVRdz09
Meeting-ID: 945 5709 7135
Kenncode: 353226

Gerne weitersagen! Wir freuen uns auf viele bekannte und neue Gesichter!

Herzliche Einladung!

Eure Qulturwerkstatt


Fotonachweis: Photo by Hannah Busing on Unsplash

Qultur-Qare-Paket

Seit Beginn des aktuellen Lockdowns haben wir fleißig Qultur-Qare-Pakete gepackt. Inhalt: Überraschung!! Wenn ihr jemanden mit einem QQP überraschen wollt, oder selbst dringend eine Portion Heiterkeit benötigt, schreibt eine Mail an hallo(at)qulturwerkstatt(punkt)de Mehr zum QQP auf https://www.instagram.com/qulturwerkstatt

Quantensprung

Die Qulturwerkstatt macht den Quantensprung! Mit unserem „Q“ in Netphen-Deuz sind wir für die Umsetzungsphase des Förderprogramms „Dritte Orte“ des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW ausgewählt worden! Wir freuen uns riesig! Eineinhalb Jahre Konzeptentwicklung in fünf ArbeitsQreisen sind in eine 80-seitige Bewerbung geflossen und wurden nun belohnt! Jetzt kann es losgehen mit dem Q. Ein ganz großes Dankeschön an alle, die mitgewirkt haben! YEAH!
Hier die offizielle Pressemitteilung des Ministeriums.

RegionsQultur – DIGITAL!

Virtuelles Werkstattgespräch am 6. November

Die Regionsschreiberin für Südwestfalen Barbara Peveling stellt in einem Werkstattgespräch in der Qulturwerkstatt Netphen am Freitag dem 6. November 2020 um 19 Uhr ihre aus dem Aufenthalt in der Kulturregion Südwestfalen entstandene Arbeit vor. Die in Siegen geborene Autorin war vier Monate unterwegs, um über die Region zu forschen und ist dabei überraschend auch ihrer eigenen Vergangenheit sowie ihrer lokalen Familiengeschichte begegnet.

Über ihre Erfahrungen und Einsichten aus und über die Region hat sie auf dem Blog von Stadt.Land.Text NRW (www.stadt-land-text.de) zahlreiche Texte veröffentlicht. In der virtuellen Werkstatt liest die Autorin aus einer Auswahl dieser Texte. Die Zuhörerinnen und Zuhörer werden dabei aktiv in die Textpräsentation eingebunden und sind herzlich dazu eingeladen, mit ihren Empfindungen, Eindrücken und Wissen ein gemeinsames Gespräch über persönliche Erlebnisse, Menschen, Geschichte und Geschichten in Südwestfalen in Gang zu bringen.

Da das Literaturatelier am 7.11. Corona-bedingt ausfällt, möchte Barbara Peveling mit den Teilnehmer*innen des Werkstattgesprächs stattdessen die Idee eines internen regionalen Literaturforums entwickeln, auf dem Geschichten um reale oder fiktive Ereignisse oder Menschen aus der Heimat dargestellt werden können. Wir möchten mit dieser Idee Menschen aus der Region dazu ermutigen, ihre selbst geschriebenen Texte oder Textentwürfe aus der Schublade zu ziehen, um an diesen in einem offenen kollaborativen Prozess und mit Unterstützung der Autorin weiterzufeilen.
Die Textgattung und das Genre, sei es Familienroman, historisches Exposé oder Dorfchronik, sind dabei offen, denn im Zentrum steht die Poesie des Wortes und der literarische Blick.

Die Teilnahme an dem virtuellen Werkstatt-Gespräch ist kostenlos.

Anmeldung bis zum 5. November über das Anmeldeformular oder unter orga@kulturregion-swf.de

Sie erhalten vor der Veranstaltung einen Link mit dem Zugang zu dem virtuellen Raum sowie eine „Eintrittshilfe“ in Form einer Anleitung. Die virtuelle Werkstatt findet über ZOOM statt. Für die digital stattfindende Veranstaltung benötigen Sie neben einem Endgerät (Computer, Tablet, Smartphone) auch eine Internetverbindung.

Das geplante Literaturatelier am 7.11. fällt Corona-bedingt leider aus.

Das Projekt wird im Rahmen des Literaturprojektes Stadt.Land.Text NRW vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft gefördert.

RegionsQultur ist eine Kooperationsveranstaltung von der Qulturwerkstatt Netphen, der Kulturregion Südwestfalen sowie Stadt.Land.Text NRW.

Finissage in den KlimaWelten

TNOG@KlimaWelten, Finissage

Seit drei Wochen schon gastiert unsere Ausstellung über das bunte Grau des Siegerländer Himmels in den Klimawelten Hilchenbach. Mehr als 600 Menschen haben sie bereits gesehen, die einfältigen Wolken mit den illustren Namen wie „Billiges Goldgrau“ oder „Adieugrau“.

Am 24. Oktober lassen wir sie ziehen und beschließen die Ausstellung mit einem meteorologischen Familienworkshop und der anschließenden Finissage mit brandneuen Wolken aus den italienischen Dolomiten und einer Wolken-Bild-Ton-Maschine zum selber ausprobieren! Unbedingt vorbeikommen. Vielleicht gibt’s auch wieder Wolken zum vernaschen…

24. Oktober
11:00 – 13:00 Uhr, Familienworkshop, mit Anmeldung unter janine.lueckerath(ät)klimawelten(punkt)de, 02733 28 64 794 (Mo-Do 9:00 – 15:00 Uhr)
13:00 Uhr Finissage mit Stefan Bünnig, Qulturwerkstatt

Das Q greift nach den Sternen

…und bekommt den ersten!
Die Regionale 2025 hat das Q mit dem ersten von drei Sternen und damit als eine herausragende Idee für die Region Südwestfalen ausgezeichnet. Wir freuen uns sehr!!


Auszug aus der offiziellen Pressemitteilung der Südwestfalen Agentur:

REGIONALE 2025: 14 Projekte für die Zukunft der Region ausgezeichnet

„Jetzt schälen sich die starken und innovativen Projekte heraus, die auf unseren südwestfälischen Raum zugeschnitten sind und auch unsere Mentalität spiegeln“ erklärte Dr. Karl Schneider, Landrat des Hochsauerlandkreises und aktuell Vorsitzender des REGIONALE-Ausschusses. „Die spannendste Entwicklung liegt doch noch vor uns: die Umsetzung. Wir entwickeln die REGIONALE 2025 gemeinsam mit den Menschen in der Region, gerade auch mit den Jüngeren. Deren Alltag sollte sich verbessern. In vielen sehr guten Ansätzen erkennen wir jetzt bereits gute Beispiele aus dem Bereich Kultur, Sport und Ehrenamt, aber auch aus Handwerk, Land- und Forstwirtschaft. Inhaltlich fördern sie Zusammenhalt und Gemeinsinn. Damit bleiben wir der Südwestfalen-DNA – digital-nachhaltig-authentisch – auf der Spur“, ergänzte Schneider.

Für den REGIONALE-Ausschuss war es seine siebte Sitzung, seitdem Südwestfalen sich erfolgreich um das Strukturprogramm beworben hat. Das Gremium mit Vertreterinnen und Vertretern aus ganz Südwestfalen, der Bezirksregierung Arnsberg sowie den Ministerien des Landes NRW zeichnete dabei so viele Projekte wie bislang noch nie aus. Insgesamt sind nun 43 Teil des REGIONALE-Prozesses. Das Ziel eines jeden Projekts ist es, in diesem Prozess drei Sterne zu erhalten. Denn dann stehen Fördergelder bereit und das Vorhaben kann umgesetzt werden.

Projekt „Das Q – ein dritter Ort der Qulturwerkstatt“
In Netphen soll in einem zentral gelegenen Gebäudekomplex ein neuer Treffpunkt für Kunst und Kultur entstehen: das Q, ein Begegnungs- und Kulturzentrum. Hier sollen sich Leute treffen, austauschen und selbst kreativ werden. Denn neben Veranstaltungen zum Zuschauen und Zuhören geht es dem Verein „Qulturwerkstatt“ vor allem um Angebote, bei denen viele Bürgerinnen und Bürger einfach mitmachen können.

Hier geht’s zur kompletten Pressemitteilung!
Und hier zur Projektseite des Q.