Die Netphen-Saga

Die weltweit größte Frittenskulpturen-Parallelschnitzaktion des Künstlers Matthias Schamp: Die Netphen-Saga fand am 30. April via Zoom statt! Mehr als 90 KartoffelSchnitzer*innen aller Generationen, von München über Netphen bis Kiel entwarfen mit Knippchen und Kartoffel die Netphen-Saga. Herzlichen Dank an alle, die mitgemacht haben! Es war eine Freude! Hier der Bericht aus der Siegener Zeitung vom 3. Mai 2021. Herzlichen Dank an Emma Schmidt für den Artikel.

Die Netphen-Saga fand im Rahmen des Kooperationsprojektes WANDERSPACE@Netphen des Lehrbereichs Künstlerische Strategien im öffentlichen Raum und kulturelle Bildung der Universität Siegen und der Qulturwerkstatt Netphen statt. Das Projekt wird gefördert von Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW, Kultur!Büro. Siegen-Wittgenstein, Stiftung für Kunst und Kultur der Sparkasse Siegen und der Stadt Netphen.

Infra-Framing

Aus der Siegener Zeitung vom 27. April 2021. Die digitale Kunstaktion „Infra-Framing“ von Matthias Schamp mit Schüler*innen des Gymnasiums Netphen und Studierenden der Uni Siegen.
Das Infra-Framing fand im Rahmen des Kooperationsprojektes WANDERSPACE@Netphen des Lehrbereichs Künstlerische Strategien im öffentlichen Raum und kulturelle Bildung der Universität Siegen und der Qulturwerkstatt Netphen statt.
Herzlichen Dank Emma Schmidt für den Artikel!

Die Netphen-Saga

Die Qulturwerkstatt und die Uni Siegen rufen auf zur Beteiligung an der weltweit größten Frittenskulpturen-Parallelschnitzaktion des Künstlers Matthias Schamp. Alle können mitmachen und zur Entstehung der Netphen-Saga beitragen. Dies alles per Zoom und gemeinsam. Es braucht dazu nur eine Kartoffel und ein Küchenmesser, die jeder bereitliegen haben sollte.

Die Aktion findet am 30. April um 17 Uhr online via Zoom statt und dauert ca. 45 Minuten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Es wird ein internetfähiges Endgerät mit Kamera und Mikrofon benötigt. Ran an die Duffeln! Sie sind herzlich eingeladen!

https://zoom.us/j/93456717597?pwd=bkd5UVFaL3RIYXEralVTMnpuR0w0QT09
Meeting-ID: 934 5671 7597
Kenncode: 185782

INFO
Der Künstler Matthias Schamp ist 2021 für insgesamt drei Monate im Rahmen eines Residenzstipendiums zu Gast in der Qulturwerkstatt Netphen. Sein Projekt „Der Mythos Grill“ wurde bereits in zahlreichen Museen und Kultureinrichtungen im In- und Ausland präsentiert. Über die Hintergründe des Projekts „Mythos Grill“ gibt ein erheiterndes YouTube-Video Auskunft.

Die Netphen-Saga ist eine Aktion im Rahmen des Kooperationsprojektes WANDERSPACE@Netphen des Lehrbereichs Künstlerische Strategien im öffentlichen Raum und kulturelle Bildung der Universität Siegen und der Qulturwerkstatt Netphen.
WANDERSPACE@Netphen wird bis Ende September 2021 weitere Aktionen durchführen.

Gefördert von:

Quantensprung

Die Qulturwerkstatt macht den Quantensprung! Mit unserem „Q“ in Netphen-Deuz sind wir für die Umsetzungsphase des Förderprogramms „Dritte Orte“ des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW ausgewählt worden! Wir freuen uns riesig! Eineinhalb Jahre Konzeptentwicklung in fünf ArbeitsQreisen sind in eine 80-seitige Bewerbung geflossen und wurden nun belohnt! Jetzt kann es losgehen mit dem Q. Ein ganz großes Dankeschön an alle, die mitgewirkt haben! YEAH!
Hier die offizielle Pressemitteilung des Ministeriums.

Das Q greift nach den Sternen

…und bekommt den ersten!
Die Regionale 2025 hat das Q mit dem ersten von drei Sternen und damit als eine herausragende Idee für die Region Südwestfalen ausgezeichnet. Wir freuen uns sehr!!


Auszug aus der offiziellen Pressemitteilung der Südwestfalen Agentur:

REGIONALE 2025: 14 Projekte für die Zukunft der Region ausgezeichnet

„Jetzt schälen sich die starken und innovativen Projekte heraus, die auf unseren südwestfälischen Raum zugeschnitten sind und auch unsere Mentalität spiegeln“ erklärte Dr. Karl Schneider, Landrat des Hochsauerlandkreises und aktuell Vorsitzender des REGIONALE-Ausschusses. „Die spannendste Entwicklung liegt doch noch vor uns: die Umsetzung. Wir entwickeln die REGIONALE 2025 gemeinsam mit den Menschen in der Region, gerade auch mit den Jüngeren. Deren Alltag sollte sich verbessern. In vielen sehr guten Ansätzen erkennen wir jetzt bereits gute Beispiele aus dem Bereich Kultur, Sport und Ehrenamt, aber auch aus Handwerk, Land- und Forstwirtschaft. Inhaltlich fördern sie Zusammenhalt und Gemeinsinn. Damit bleiben wir der Südwestfalen-DNA – digital-nachhaltig-authentisch – auf der Spur“, ergänzte Schneider.

Für den REGIONALE-Ausschuss war es seine siebte Sitzung, seitdem Südwestfalen sich erfolgreich um das Strukturprogramm beworben hat. Das Gremium mit Vertreterinnen und Vertretern aus ganz Südwestfalen, der Bezirksregierung Arnsberg sowie den Ministerien des Landes NRW zeichnete dabei so viele Projekte wie bislang noch nie aus. Insgesamt sind nun 43 Teil des REGIONALE-Prozesses. Das Ziel eines jeden Projekts ist es, in diesem Prozess drei Sterne zu erhalten. Denn dann stehen Fördergelder bereit und das Vorhaben kann umgesetzt werden.

Projekt „Das Q – ein dritter Ort der Qulturwerkstatt“
In Netphen soll in einem zentral gelegenen Gebäudekomplex ein neuer Treffpunkt für Kunst und Kultur entstehen: das Q, ein Begegnungs- und Kulturzentrum. Hier sollen sich Leute treffen, austauschen und selbst kreativ werden. Denn neben Veranstaltungen zum Zuschauen und Zuhören geht es dem Verein „Qulturwerkstatt“ vor allem um Angebote, bei denen viele Bürgerinnen und Bürger einfach mitmachen können.

Hier geht’s zur kompletten Pressemitteilung!
Und hier zur Projektseite des Q.

Entrümpelung

Schmeiß die Möbel ausm Fenster, wir brauchen Platz zum… Qafétrinken! Am 7. Februar hieß es im Q zum ersten Mal in die Hände gespuckt. Während in der Qüche die Köpfe rauchten, packten zeitgleich viele fleißige und starke Hände aus dem Verein mit an, um den Raum für das zukünftige Qafé im Q zu entrümpeln. Dabei fiel es gar nicht immer leicht sich von manchem geschichtsträchtigen Staub zu verabschieden. Letztendlich entschwebte wie von Zauberhand aber sogar die große Treppe. Da staunten sogar die Vierbeiner. Jetzt gibt’s jede Menge Platz für Ideen und gemütliche Gestaltung. Herzlichen Dank für euren Einsatz!