Die Netphen-Saga

Die weltweit größte Frittenskulpturen-Parallelschnitzaktion des Künstlers Matthias Schamp: Die Netphen-Saga fand am 30. April via Zoom statt! Mehr als 90 KartoffelSchnitzer*innen aller Generationen, von München über Netphen bis Kiel entwarfen mit Knippchen und Kartoffel die Netphen-Saga. Herzlichen Dank an alle, die mitgemacht haben! Es war eine Freude! Hier der Bericht aus der Siegener Zeitung vom 3. Mai 2021. Herzlichen Dank an Emma Schmidt für den Artikel.

Die Netphen-Saga fand im Rahmen des Kooperationsprojektes WANDERSPACE@Netphen des Lehrbereichs Künstlerische Strategien im öffentlichen Raum und kulturelle Bildung der Universität Siegen und der Qulturwerkstatt Netphen statt. Das Projekt wird gefördert von Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW, Kultur!Büro. Siegen-Wittgenstein, Stiftung für Kunst und Kultur der Sparkasse Siegen und der Stadt Netphen.

Mehr Qultur aus Netphen!

Wir sind in der aktuellen Ausgabe der „Mehr aus Netphen“! Herzlichen Dank!

Die gesamte Ausgabe der „Mehr aus Netphen“ hier.

Auf und davon…

Das bunte Grau zog aus dem Netpher Rathaus zurück an den Siegerländer Winterhimmel, um fortan dort gesucht und entdeckt zu werden. Mit der Finissage ging die Fotodoppelausstellung „Thirty Names of Grey“ am 15.11. zu Ende. Die kleinen und großen Gäste trugen zu einem heiteren Ausgang der buntgrauen Ausstellung bei: Es entstanden kollektive Wolkengedichte sowie Collagen aus Worten, Bildern und Tönen. Janine Lückerath und Crauss präsentierten Ergebnisse aus den Workshops, die die Ausstellung begleiteten und zum Schluss durften noch einmal süße Wolken an der Zuckerwattemaschine gesponnen, fotografiert und vernascht werden.
Wir bedanken uns herzliche bei der Stadt Netphen, dem Kulturforum, dem Steuerbüro Friedrich mit Renate und Martin Friedrich, der Volksbank in Südwestfalen, dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW, bei unseren Workshopleitern, Gästen und den Mitgliedern der Qulturwerkstatt, die dieses Programm mit ihrem Einsatz ermöglicht haben: Ann-Christin und Dustin Glorius, Gabrielle Schlemper, Ursula Wussow, Peter Gendolla und Elena Runft.


(c) Bilder und Video: Ursula Wussow

Finissage


Einladung zur Finissage von „Thirty Names of Grey // Gold“

Die Wolken werden leichter, ziehen davon und lösen sich auf. Draußen wird‘s kalt, höchste Zeit die Nase rauszustrecken und in den Himmel zu schauen, aber vorher noch ein letztes Mal in den kleinen Sitzungssaal des Rathauses Netphen. Wir verabschieden die Wolken der Fotoausstellung, blicken mit Janine Lückerath und Crauss zurück auf die Workshops aus dem Begleitprogramm, dürfen experimentieren und lauschen, süße und andere Wölkchen selbst gestalten und wer weiß, welche Überraschung noch auftaucht, wenn sich der Wolkenschleier lichtet. Und damit die ganze Familie kommen kann, beginnt die Finissage, anders als bisher angekündigt, jetzt bereits um 16 Uhr. Für Leib und Seele wird gesorgt sein. Bringt Freunde und Familie mit, sagt es weiter! Herzliche Einladung!

FREITAG, 15.11.2019, 16:00 Uhr
Rathaus Netphen, kleiner Sitzungssaal
Eintritt frei!

präsentiert von Kulturforum Netphen & Qulturwerkstatt
mit freundlicher Unterstützung von