InterQulturelle Geschichtenwoche

Eine wunderbare InterQulturelle Geschichtenwoche liegt hinter uns:

In jeweils 5 Minuten haben wir ganz diverse Bücher kennengelernt. Das Speed-Dating mit einem Buch in Hilchenbach und Netphen.

Rieke Patwardhan hat aus ihrem Buch „Forschungsgruppe Erbsensuppe“ gelesen und den neugierigen Kindern des Gymnasiums Netphen und der Grundschule Deuz Rede und Antwort gestanden. Hier nicht zu sehen, aber sie war auch noch in Lennestadt an der Sekundarschule.

Dann kamen die Olchis ins Q! Wir haben gesungen, gebastelt, gelesen, uns verkleidet, Samen-Bomben gematscht und uns gefragt: gibt es auch blaue Olchis? Ultra-muffelfurzig!

Im Viktoria Kino wurde es dann ernster. Der Kinofilm „Wir sind jung, wir sind stark“ behandelte die Ereignisse 1992 in Rostock-Lichtenhagen. Mit dabei der Drehbuchautor Martin Behnke.

Der Tags drauf im Filmworkshop mit wahnsinnig engagierten Teilnehmer*innen ein Sc-Fy-Drama entwickelte und umsetzte.

Schön, dass ihr dabei wart!

Ganz herzlichen Dank an alle, die mitgeholfen haben!

Die InterQulturelle Geschichtenwoche wurde organisiert von qulturwerkstatt, unisiegen, weinaugnetphen, buecherbuyeva, hilchenbacherbildungsinsel, gymnet, grundschuledeuz, shllennestadt, viktoriakinodahlbruch

EIVER Preis


(c) Volksbank in Südwestfalen eG

Die Qulturwerkstatt hat einen der vierten Plätze beim diesjährigen EIVER der Volksbank in Südwestfalen und damit ein Preisgeld von 2.500€ für unser ehrenamtliches Engagement beim Aufbau des Q, unseres Kultur-und Begegnungsortes in Netphen-Deuz, erhalten!

Herzlichen Dank! Wir freuen uns sehr darüber!

Hier geht’s zur offiziellen Pressemitteilung.

Ist das Müll oder kann das Qunst?


Ist das Müll oder kann das Qunst, haben wir uns in der Qulturwerkstatt gefragt. Eine bunt gemischte Gruppe kreativer Müllaufspürer*innen hat Deuz umgekrempelt und aus den Fundsachen das Müllmonster „Flüster“ gebaut. Mehr über ihn könnt ihr in dem kurzen Audiobeitrag von seinen Macher*innen selbst hören.

Außerdem waren die Westfalenpost und Radio Siegen dabei und haben über unsere Aktion berichtet. Vielen Dank an Ina Lisiewicz und Daniel Kling!

Die 5 Klasse des Gymnasiums Netphen zu Besuch im Q


Die Leserally der fünften Klassen des Gymnasiums führte eine der Klassen auch ins Q nach Deuz. Hier fanden sie die letzte Station und durften schon einmal erproben was zukünftig regelmäßig im Q angeboten wird: Theater selber spielen! In einer kleinen Übung haben wir eine zentrale Szene des Buches nachgestellt: Das Erwachen des ausgestopften Bibers zum Leben. Dabei ging es natürlich heiß her, denn die Protagonisten der Geschichte experimentieren frei im Chemieraum herum bis es knallt! Die Kinder waren dabei die Wissenschaftler, Biber und Explosion und hatten ihre Freude beim Mischen der Zutaten und lautem Knallen! Mehr zur Leserally und einige Bilder auf der Website des Gymnasiums.

Wanderspace@Netphen Studys in Siegen

Im Rahmen des Kooperationsprojektes WANDERSPACE@Netphen mit der Uni Siegen waren Studierende des Lehrbereichs Künstlerische Strategien im öffentlichen Raum zu Gast in Deuz. Sie haben sich mit dem Ort auseinandergesetzt und dabei die Menschen von hier in ihre künstlerischen Arbeiten einbezogen. Entstanden sind ganz diverse Werke, die zum Staunen und Austauschen einladen.
Herzlichen Dank an alle Beteiligten, die das Projekt und die Arbeiten der Studierenden ermöglicht haben!

————–

Herzlichen Dank für die Artikel an Emma Schmidt für die Siegener Zeitung und Michael Kunz für die Westfalenpost!

Eine Aktion im Rahmen des Kooperationsprojektes WANDERSPACE@Netphen des Lehrbereichs Künstlerische Strategien im öffentlichen Raum und kulturelle Bildung der Universität Siegen und der Qulturwerkstatt Netphen.

Für eine blühende Qultur-Landschaft!

Macht mit uns Qultur in Deuz und Umgebung sichtbar! Setzt ein leuchtend gelbes Zeichen, in dem Ihr kreisrunde Flächen mit Färber-Qamille aussäht und zudem weitere Leute dazu anstiftet. Im Laufe des Sommers entstehen so in Euren Gärten gelbe Punkte, die ein blühendes Netzwerk aus der Vogelperspektive ergeben.

Für Mitte des Sommers ist eine Färber-Werkstatt geplant, in der wir gemeinsam Naturfarben aus Färber-Qamille und weiteren regionalen Pflanzen herstellen werden.

Färber-Qamillen-Samen liegt für Euch im Q kostenlos aus!

Damit wir auch wissen, an welchen Orten die Qultur demnächst gelbe Blüten treibt, freuen wir uns über viele Fotos von Euch und Eure Pflanzaktionen: hallo(ät)qulturwerkstatt(Punkt)de


Photo by Tim Mossholder on Unsplash

Eine Aktion im Rahmen des Kooperationsprojektes WANDERSPACE@Netphen des Lehrbereichs Künstlerische Strategien im öffentlichen Raum und kulturelle Bildung der Universität Siegen und der Qulturwerkstatt Netphen.

Gefördert von:

Baustellen-Qafé

Am Freitag war wieder was los in unserem Baustellen-Qafé: Wir haben behutsam die Sauna zurückgebaut (mal sehen wohin es sie verschlägt), das zukünftige Zwischenlager vorbereitet und die obere Ebene des Holzlagers freigeräumt. Außerdem fand eine besondere Aktion statt: Im Rahmen des WANDERSPACE@Netphen Projektes mit der Uni Siegen, haben wir ein Q aus Färber-Qamille gepflanzt. Außerdem war die Siegener Zeitung zu Besuch, um über die Neuigkeiten im Q zu berichten. Leckeren Zitronenkuchen, Muffins und Kaffee gab’s von Christina. Herzlichen Dank an alle fleißigen Helfys!

Das Baustellen-Qafé findet jeden Freitag von 14-18 Uhr statt. Helfer sind herzlichen Willkommen. Bitte meldet euch im Vorfeld via Mail, damit wir den Arbeitseinsatz corona-konform organisieren können. Danke!


(c) Ursula Wussow, Stefan Bünnig

Baustellen-Qafé

Gestern fand unser erster Arbeitseinsatz im Q statt. Wir haben das zukünftige Zwischenlager freigeräumt, eine unglaublich schwere Tür ausgehängt und das Baustellen-Qafé zur Versorgung der fleißigen Helfys eingerichtet. Jetzt wehen frische Luft, Kaffee- und Waffelduft durchs Q. Herzlichen Dank an alle!

Das Baustellen-Qafé findet ab jetzt jeden Freitag von 14-18 Uhr statt. Helfer sind herzlichen Willkommen. Bitte meldet euch im Vorfeld via Mail, damit wir den Arbeitseinsatz corona-konform organisieren können. Danke!

Die Netphen-Saga

Die weltweit größte Frittenskulpturen-Parallelschnitzaktion des Künstlers Matthias Schamp: Die Netphen-Saga fand am 30. April via Zoom statt! Mehr als 90 KartoffelSchnitzer*innen aller Generationen, von München über Netphen bis Kiel entwarfen mit Knippchen und Kartoffel die Netphen-Saga. Herzlichen Dank an alle, die mitgemacht haben! Es war eine Freude! Hier der Bericht aus der Siegener Zeitung vom 3. Mai 2021. Herzlichen Dank an Emma Schmidt für den Artikel.

Die Netphen-Saga fand im Rahmen des Kooperationsprojektes WANDERSPACE@Netphen des Lehrbereichs Künstlerische Strategien im öffentlichen Raum und kulturelle Bildung der Universität Siegen und der Qulturwerkstatt Netphen statt. Das Projekt wird gefördert von Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW, Kultur!Büro. Siegen-Wittgenstein, Stiftung für Kunst und Kultur der Sparkasse Siegen und der Stadt Netphen.