Wortwolqen


WORTWOLQEN
Ein Schreibgewitter mit Crauss.
Poetischer Workshop zur Fotoausstellung „Thirty Names of Grey“

An diesem Mini-Schreibworkshop können alle Wetterfrösche zwischen 10 und 100 ohne weitere Vorkenntnisse teilnehmen. Crauss führt auf spielerische Weise ein in unterhaltsame Methoden, Texte zu erfinden und zu gestalten. Wir schauen in den Himmel und ver-suchen, einmal keine Schäfchen zu sehen, sondern offene Systeme: WORTWOLQEN in Kumulus- oder Nimbusform, Wolken von Mücken, Schwärme von Vögeln u.v.m. Was haben Uhren mit dem Wetter zu tun, was ist eine politische Wolke – und was ist das Gegenteil einer Wolke?
Herzliche Einladung, Hauptsache heiter!

MONTAG, 4.11.2019, 16:00 Uhr
Dauer: ca. 90 min.
Rathaus Netphen, kleiner Ratssaal

Die Teilnahme ist kostenfrei!

Bringt bitte Stift, Notizbuch und eine „Wolke“ mit.

Anmeldung bitte per Mail an: hallo(ät)qulturwerkstatt(punkt)de
Schnell sein, die Plätze sind begrenzt.

präsentiert von Kulturforum Netphen & Qulturwerkstatt
mit freundlicher Unterstützung von

Aufqla/ären


Aufqla/ären
Wir bringen Licht ins dunkle Grau der Wolken
Ein meteorologischer Workshop mit Janine Lückerath von den KlimaWelten aus Hilchenbach

Wie entstehen eigentlich Wolken? Welche verschiedenen Wolkentypen gibt es? Warum ist der Himmel blau, die Wolken mal weiß, grau, rot oder golden? Wie kommt es zu den Erscheinungsformen, die wir auf den Fotos der Ausstellung sehen? Mithilfe von Experimenten zum selber machen können diese Fragen einfach beantwortet werden. Wir werden unseren eigenen kleinen Regenschauer erzeugen und eine Wolke entstehen lassen. Der meteorologische Einblick in die Wolken ermöglicht Jung und Alt noch mehr auf den ausgestellten Fotos zu entdecken sowie Erklärungen zu den auftauchenden Warum-Fragen zu finden.

Eine Begleitveranstaltung zur Fotoausstellung „Thirty Names of Grey“ für Kinder von 6 bis 12 Jahren mit ihren Familien und Freunden.

FREITAG, 11.10.2019, 15:30 Uhr
Dauer: ca. 90 min.
kleiner Ratssaal, Rathaus Netphen

Die Teilnahme ist kostenfrei!

Anmeldungen bitte per Mail an: hallo(ät)qulturwerkstatt(punkt)de
Schnell sein, die Plätze sind begrenzt.

präsentiert von Kulturforum Netphen & Qulturwerkstatt
mit freundlicher Unterstützung von

Thirty Names of Grey // Gold


Die Inuit haben hundert Wörter für den Schnee. Das ist wohl das größte linguistische Märchen der Menschheitsgeschichte. Sie haben nicht mehr als wir auch: Pulverschnee, Neuschnee, Firn, Harsch, Griesel usw. In Afghanistan kennt man über dreißig Brauntöne. Das stimmt sicherlich. Aber längst nicht jedes Braun hat einen eigenen Namen. Im Siegerland jedoch sind die Menschen dem Himmel so nahe, dass sie dreißig verschiedene Arten von Grau beim Namen nennen können. So finden sich am vermeintlichen tristen Winterhimmel Erscheinungen wie die „Kleine Hoffnung“, das gefährliche „Hungrige Grau“ oder das nur im Siegerland vorkommende „Krönchen“.

Im Herbst wird jeder reich! Das zeigt die Begleitausstellung „Gold“. Es legt sich auf Sträucher und Wälder, den dunklen Schiefer der Häuser, ja sogar auf die Straße. Die Kamera bewahrt das flüchtige Gold, macht den Betrachter für einen Augenblick zum Millionär.

Thirty Names of Grey // Gold
Fotodoppelausstellung von Stefan Bünnig
im Rathaus und Steuerbüro Friedrich, Netphen

Vernissage, 27.09.2019, 19 Uhr
mit süßen Wolken zum selbermachen.
Gefolgt von Workshops und Aktionen zu Wolken und Gold mit Präsentation bei der
Finissage, 15.11.2019, 19 Uhr

Die Ausstellung kann vom 30.09.19 bis zum 14.11.19 zu den regulären Öffnungszeiten des Rathauses und des Steuerbüros Friedrich besucht werden.
Der Eintritt ist immer frei.

Aufgepasst und mitgemacht!
Über die begleitenden Workshops und Aktionen informieren wir auf
www.qulturwerkstatt.de
Instagram
Facebook

präsentiert von Kulturforum Netphen & Qulturwerkstatt
mit freundlicher Unterstützung von

Zweiter Newsletter der Qulturwerkstatt

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Qultur-Interessierte!

Erholt durch italienische Bergluft melden wir uns aus der Sommerpause zurück! Wir bringen einige inspirierende Eindrücke aus dem Urlaub mit – ihr vielleicht auch?! Es gab ein tolles Festival für modernen Zirkus, das sich über mehrere Dörfer erstreckte, sowie ein Open-Air-Kino mit Pizza, Eis und Getränken für umme. Beides war atmosphärisch sehr reizvoll und wir haben uns ein bisschen etwas abgeguckt… wer weiß, was sich hier noch so ausrichten lässt…! Seiltänzer über dem Burggraben der Wasserburg Hainchen bei Nacht!? 😉

Nach dieser Pause steht allerdings gleich einiges an:

1) eine lange Liste an To Do’s für die Förderung „Dritte Orte“

2) Vorbereitungen für die Foto-Ausstellungen mit Begleitprogramm „Thirty Names of Grey“ und „Gold“ im Netphener Rathaus und Steuerbüro Friedrich (27.09.19 – 15.11.19, Kooperation mit dem Kulturforum)

3) Vorbereitungen erster „Jour Fixe“ am 14. September, 16 Uhr

Zu

1) Wer glaubt mit der Bewerbung für die Förderung für „Dritte Orte“ sei die Arbeit getan, hat sich getäuscht! Noch hat das Vereinskonto keinen Cent davon gesehen, denn es müssen Kofinanzierungspläne, Nutzungsprofile, Beteiligungsprozesse und vor allem Fördergeldanträge im Zweimonatsrythmus erarbeitet werden… Zudem müssen wir, da es sich um öffentliche Gelder handelt, für jeden Auftrag, den wir erteilen wollen drei Angebote einholen. Ihr seht also, nichts, was man so einfach aus dem Ärmel schüttelt. Wer sich hier auskennen sollte, kann uns gerne unterstützen! Wer in letzter Zeit Anfragen an uns gestellt hat, verzeiht uns bitte angesichts dieses bürokratischen Berges, der sich vor uns auftürmt… wir melden uns zurück sobald wieder etwas Luft in Sicht ist oder aber ihr kommt zum Jour Fixe am 14.9.
Für die Machbarkeitsstudie für das Gebäude in Deuz und insgesamt die Projektbegleitung wollen wir ein externes Büro beauftragen. Einerseits um generell professionelle Hilfe zu bekommen, vor allem aber, um im nächsten Jahr eine gute Bewerbung für die zweite Förderungsphase hin zu bekommen. Denn, zur Erinnerung, die Gelder der laufenden Phase dürfen AUSSCHLIESSLICH zur Konzeptentwicklung genutzt werden.

2) Am 27. September um 19 Uhr findet die Vernissage zur Doppel-Foto-Ausstellung „Thirty Names of Grey“ und „Gold“ statt. In Kooperation mit dem Kulturforum stellt Stefan einige Fotos des Siegerländer Himmels im Rathaus und im Steuerbüro Friedrich aus. Auch hier bedarf es noch einiger Vorbereitung: Die Bilder müssen noch ausgewählt und entwickelt werden und vor allem muss das geplante Begleitprogramm noch auf die Beine gestellt werden. Wie immer bei der Qulturwerkstatt soll Partizipation ganz groß geschrieben werden, heißt es soll verschiedene thematisch passende Workshops und Aktionen für Jung und Alt geben. Diese können künstlerischer, aber auch meteorologischer, physikalischer, biologischer Art sein.
Wer hier etwas anzubieten hat oder jemanden kennt (sei es Wolkenbau aus Pappmaché für die Kleinsten, Goldschürfen in der Netphe oder Wettervorhersagen für Senioren etc. etc….) ist herzlich eingeladen aktiv zu werden. Es wäre wunderbar, wenn die Ausstellung nicht einfach nur statisch an den Wänden hängt, sondern in Köpfen und Händen der Hiesigen weiter belebt wird.
Die Finissage wird dann am 15. November um 19 Uhr stattfinden, dort sollen die Workshopergebnisse präsentiert werden.

3) Am 14. September findet um 16 Uhr unser erster Jour Fixe statt! In unserer ersten Mitgliedersitzung haben wir beschlossen immer am zweiten Samstag im Monat ein Q-Treffen zu machen, um uns auszutauschen und Vereinsdinge zu klären. Hierfür wird es nicht jedesmal eine Einladung geben und es gibt keine Verpflichtung zu kommen. Gleichzeitig freuen wir uns natürlich über jeden, der dabei ist und vielleicht sogar noch jemanden oder Ideen mitbringt. Auch Kuchen, Getränke oder andere Kleinigkeiten sind natürlich immer gern gesehen!
Bei unserem ersten Treffen wird es voraussichtlich um die in 1) und 2) genannten Themen gehen, vor allem darüber wer sich hier wie und wo einbringen kann und möchte.
Außerdem wollen wir aber natürlich gerne mit Euch neue Projekte spinnen und weiter Qulturinteressierte kennen lernen. Wir freuen uns schon auf einen spannenden gemeinsamen Nachmittag!
Kinder sind hier übrigens auch willkommen, wir werden wieder ein paar Spiele bereitstellen, bei gutem Wetter auch draußen.
Zum Jour Fixe werden wir auch die Anträge für die Vereinsmitgliedschaft vorbereitet haben für alle, die schon Gründungsmitglieder sind und für alle neuen Interessierten.

Soweit erstmal von uns,
liebe Grüße aus Salchendorf und bis bald!
Giulia und Stefan

P.S. Noch drei + 1 Quatsch-Qultur-Facts (für alle, die bis hier hin durchgehalten oder geschummelt haben):
1. Bei einem klassischen Wiener Walzer tanzt man rund 180 Schritte in der Minute.
2. Der Schauspieler Daniel Radcliffe hat während der Harry Potter-Dreharbeiten insgesamt 160 verschiedene Brillen getragen.
3. Die Nase der Freiheitsstatue misst 1,48 Meter.
4. Morgen im Feuilleton: Verschollenes Pina Bausch Stück entdeckt: „How to dance a tooooo long newsletter“

Der Kontrabaß

Die Qulturwerkstatt präsentiert einen Theaterabend mit dem Berliner Schauspieler Jan Becker:
„Der Kontrabaß“ von Patrick Süskind.

Samstag, 13. Juni 2019
20.00 Uhr
Kreuzbergstr. 44
57250 Netphen

Der Abend findet auf Initiative und durch den großen Einsatz unseres neuen Gründungsmitglieds Sebastian Zimmermann statt. Kommt zahlreich, es wird besonders!

Q ist jetzt ein Verein!

Am 5. Juli 2019 trafen über zwanzig kulturinteressierte Menschen aus Netphen an der angedachten zukünftigen Basis der Qulturwerkstatt in Deuz zusammen. In einem wunderbaren Gründungsakt haben sie aus selbiger einen Verein gemacht und die Gründung mit einer Kunstaktion manifestiert. Schon dieser Abend hat gezeigt wie viel Potential in der Qulturwerkstatt steckt: alte Bekannte haben sich getroffen und neue Freunde gefunden. Wir haben Ideen ausgetauscht, gemeinsame Interessen festgestellt und viel guten Wind mit auf den Weg genommen. Es geht los! Die Qultuwerkstatt ist unterwegs! Und ihr könnt mitkommen!

Wer Mitglied im Verein werden möchte, kann sich per Mail melden: hallo(ät)qulturwerkstatt(punkt)de

Bilder von Frau Litha & Herr Professor










Schön war’s! Danke an alle unsere tollen Quatsch-Macher vom Backes! Ihr habt die Dunkeltrolle verscheucht und den Sommer eingeläutet!