Aktuelles

Tage des Schenkens

Zusammen mit unseren Qomplizinnen von den KlimaWelten Hilchenbach laden wir euch ein zu den
Tagen des Schenkens

Weihnachten steht vor der Tür und schon bald treibt uns alle wieder die immer gleiche Frage um: Was sollen wir schenken? Dass das Schenken für alle Beteiligten eine Freude sein kann, wie wir auf neue Ideen kommen können und was wir aus bereits verloren Geglaubtem machen können, erlebt ihr während der Tage des Schenkens.

Aufgrund der aktuellen Entwicklung bitten wir alle Gäste vor dem Besuch der Veranstaltungen eigenständig einen Selbsttest zu machen. Daneben besteht weiter die 3G Regelung. VIELEN DANK!!

20.11.21 Kintsugi Workshop
14 – 17 Uhr

Gemeinsam tasten wir uns an die traditionelle japanische Reparaturmethode Kintsugi für Keramik und Porzellan heran.

Alle können mitmachen und beschädigtes Geschirr zum Selbstreparieren mitbringen!

Q, Zaunstr. 1d, 57250 Netphen

27.11.21 KlimaWeltenTreff zur Last und Lust des Schenkens
13 – 17 Uhr

Austausch über Last und Lust des Schenkens
Herstellen von Engelsgeschenken aus Natur- und Alltagsmaterialien
Kreativ-Druck mit Nudelpresse & Tetrapack

Kaffee & Kuchen

Außerdem von 13 – 15 Uhr Repair Café

KlimaWelten Hilchenbach
Kirchweg 17, 57271 Hilchenbach

Für beide Termine gelten die 3G-Regeln, bitte Nachweise mitbringen.

Zum Kintsugi Workshop im Q bitte zu Fuß oder mit dem Rad kommen. Für Autos bitte die öffentlichen Parkplätze oberhalb der ev. Kirche, Beienbacher Weg oder am Alten Bahnhof Deuz nutzen. DANKE!

————-

Infos zum Kintsugi Workshop:

Teetasse futsch? Keine Idee für ein Weihnachtsgeschenk? Dann seid ihr bei unserem Kintsugi Workshop genau richtig!

Gemeinsam tasten wir uns an die traditionelle japanische Reparaturmethode für Keramik und Porzellan heran. Alles was ihr dafür braucht ist die Lust zum Ausprobieren und zerbrochenes Geschirr. Zur Not haben wir auch was da 😉

Alle können mitmachen! Teilnahme frei! Spenden sind willkommen. Es gibt natürlich Tee und leckere Kleinigkeiten.

Wir freuen uns auf gemeinsames Werkeln in gemütlicher und kreativer Atmosphäre.

Kintsugi ist eine traditionelle japanische Art sein kaputtes Geschirr zu reparieren und zu veredeln. Hierbei werden Keramik- oder Porzellan Bruchstücke mit Urushi-Lack geklebt und fehlende Scherben mit einer Urushi-Kittmasse ergänzt, in die feinstes Pulvergold oder andere Metalle wie Silber und Platin eingestreut wird. In der Philosophie des Kintsugi geht es darum Risse und Brüche anzunehmen und als etwas Wertvolles hervorzuheben.
Da die Trockenzeit des Urushi mehrere Wochen in Anspruch nimmt, verwenden wir in unserem Workshop einen alternativen Klebstoff, um die Zeit zu verkürzen. Dem Kleber wird eine Art Goldpulver beigegeben, um den gewünschten Veredelungseffekt zu erzielen.

Eine wundervolle Methode sein altes kaputtes Geschirr aufzuhübschen und wiederzuverwenden.

Gefördert durch:

Hoher Besuch

Am 30. Oktober waren Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen und Staatssekretär Klaus Kaiser vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW mit Kolleginnen und Kollegen aus dem Ministerium und der Bezirksregierung Arnsberg zu Gast im Q, um sich ein Bild von unserem Projekt zu machen. Herzlichen Dank Olaf Neopan Schwanke für den Artikel in der Siegener Zeitung!

REGIONALE 2025 – Zweiter Stern!

Ende September war Landrat Andreas Müller zu Besuch im Q. Im Gepäck hatte er den 2. Stern der REGIONALE 2025. Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung und darüber, dass der Landrat sich viel Zeit genommen hat, um das Q und die Qulturwerkstatt näher kennen zu lernen!

„Was mich besonders beeindruckt, ist die rasante Entwicklung der Mitgliederzahl des Vereins: Angefangen hat es mit einer Handvoll Aktiven. Jetzt sind es schon über 100 Mitglieder und eine Vielzahl an ‚Qomplizinnen‘ und ‚Qomplizen‘ aus Kultur, Bildung, Verwaltung und weiteren Bereichen, die die Umsetzung des Projektes tatkräftig unterstützen – finanziell, handwerklich oder anderweitig“, so der Landrat: „Es gehört viel Mut dazu, ein solches Angebot, das man eher in einer größeren Stadt vermutet, im ländlichen Raum zu schaffen. Bei der breiten Unterstützung bin ich aber optimistisch, dass es auch bei uns funktionieren wird“.

Hier geht’s zur vollständigen Pressemitteilung.

Und hier die offizielle Pressemitteilung der Südwestfalen Agentur.

Holzlager = Galerie

Viele fleißige Hände haben es ermöglicht: Aus unserem Holzlager ist eine temporäre Galerie geworden. Matthias Schamp hat sie mit Eindrücken von der Aktion Infra-Framing sowie seinen Schubberstücken für Schweine bespielt. Auf der Projektion sieht man Bilder von weiteren Aktionen, die im Rahmen des WANDERSPACE@Netphen stattgefunden haben.

Mythos-Grill in der Westfalenpost

Die Wesfalenpost hat über unseren Mythos-Grill berichtet. Herzlichen Dank an Michael Kunz für den Artikel!

Und das ist die demokratisch gewählte schönste Duffel! Sie wird jetzt in Bronze gegossen und dorthin gebracht, wo sich Kartoffeln am wohlsten fühlen: In die Deuzer Erde.

Gefördert durch

InterQulturelle Geschichtenwoche in der WP

Die Westfalenpost hat über unsere Lesung mit Rieke Patwardhan im Rahmen der InterQulturellen Geschichtenwoche berichtet. Herzlichen Dank an Verena Schlüter für den Artikel!

Die Lesung wurde gefördert durch:

InterQulturelle Geschichtenwoche

Eine wunderbare InterQulturelle Geschichtenwoche liegt hinter uns:

In jeweils 5 Minuten haben wir ganz diverse Bücher kennengelernt. Das Speed-Dating mit einem Buch in Hilchenbach und Netphen.

Rieke Patwardhan hat aus ihrem Buch „Forschungsgruppe Erbsensuppe“ gelesen und den neugierigen Kindern des Gymnasiums Netphen und der Grundschule Deuz Rede und Antwort gestanden. Hier nicht zu sehen, aber sie war auch noch in Lennestadt an der Sekundarschule.

Dann kamen die Olchis ins Q! Wir haben gesungen, gebastelt, gelesen, uns verkleidet, Samen-Bomben gematscht und uns gefragt: gibt es auch blaue Olchis? Ultra-muffelfurzig!

Im Viktoria Kino wurde es dann ernster. Der Kinofilm „Wir sind jung, wir sind stark“ behandelte die Ereignisse 1992 in Rostock-Lichtenhagen. Mit dabei der Drehbuchautor Martin Behnke.

Der Tags drauf im Filmworkshop mit wahnsinnig engagierten Teilnehmer*innen ein Sc-Fy-Drama entwickelte und umsetzte.

Schön, dass ihr dabei wart!

Ganz herzlichen Dank an alle, die mitgeholfen haben!

Die InterQulturelle Geschichtenwoche wurde organisiert von qulturwerkstatt, unisiegen, weinaugnetphen, buecherbuyeva, hilchenbacherbildungsinsel, gymnet, grundschuledeuz, shllennestadt, viktoriakinodahlbruch

Gefördert durch:

EIVER Preis


(c) Volksbank in Südwestfalen eG

Die Qulturwerkstatt hat einen der vierten Plätze beim diesjährigen EIVER der Volksbank in Südwestfalen und damit ein Preisgeld von 2.500€ für unser ehrenamtliches Engagement beim Aufbau des Q, unseres Kultur-und Begegnungsortes in Netphen-Deuz, erhalten!

Herzlichen Dank! Wir freuen uns sehr darüber!

Hier geht’s zur offiziellen Pressemitteilung.

Ist das Müll oder kann das Qunst?


Ist das Müll oder kann das Qunst, haben wir uns in der Qulturwerkstatt gefragt. Eine bunt gemischte Gruppe kreativer Müllaufspürer*innen hat Deuz umgekrempelt und aus den Fundsachen das Müllmonster „Flüster“ gebaut. Mehr über ihn könnt ihr in dem kurzen Audiobeitrag von seinen Macher*innen selbst hören.

Außerdem waren die Westfalenpost und Radio Siegen dabei und haben über unsere Aktion berichtet. Vielen Dank an Ina Lisiewicz und Daniel Kling!

Gefördert durch: