Qladde

aus dem Duden
Wortart: Substantiv, feminin
Gebrauch: landschaftlich
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯

Worttrennung: Klad|de

Bedeutungen:
1a. [Schmier]heft, meist für einen ersten Entwurf
1b. Geschäftsbuch für vorläufige Eintragungen
2. vorläufiger Entwurf, Konzept
Beispiel
der Artikel liegt bisher nur als Kladde vor

Synonyme zu Kladde:
Buch, Entwurf, Heft, Konzept, Modell, Studie

Herkunft:
vielleicht gekürzt aus: Kladdebuch, aus dem Niederdeutschen < mittelniederdeutsch kladde = Schmutz, also eigentlich = Schmiererei

Grammatik:
Singular, Plural
Nominativ: die Kladde, die Kladden
Genitiv: der Kladde, der Kladden
Dativ: der Kladde, den Kladden
Akkusativ: die Kladde, die Kladden

Im Alphabet davor
klacken
klackern
klacks
Klacks
klacksen

Im Alphabet danach
kladderadatsch
Kladderadatsch
Kladodie
Kladogenese
Kladonie